43-jähriger Mann aus Saalfeld durch Messerstiche schwer verletzt

Ein 43-jähriger Mann wurde in der Nacht zum Dienstag in Saalfeld durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Die Kripo Saalfeld und die zuständige Staatsanwaltschaft Gera ermitteln derzeit gegen einen 40-jährigen Tatverdächtigen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Zeugen hatten das schwer verletzte Opfer gegen Mitternacht vor einem Mehrfamilienhaus im Stadtgebiet Saalfeld angetroffen und die Polizei alarmiert. Der Mann kam mit lebensgefährlichen Stichverletzungen ins Krankenhaus.

Nach Ermittlungen im persönlichen Umfeld des Verletzten verdichtete sich der Tatverdacht gegen einen 40-jährigen Mann aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Der Verdächtige konnte im Rahmen umfangreicher polizeilicher Fahndungsmaßnahmen am frühen Dienstagmorgen in Rudolstadt festgenommen werden. Er steht in dringendem Verdacht, Montagnacht mit einem Messer mehrfach auf das Opfer eingestochen zu haben. Die Ermittlungen zum Ablauf der Tat und zum Tatmotiv dauern derzeit noch an. Nach ersten Zeugenaussagen kommt Eifersucht als Motiv in Frage. Bei dem Opfer soll sich um einen Bekannten der Ehefrau des Tatverdächtigen handeln.

25.08.2015 / Landespolizeiinspektion Saalfeld / fp

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..