Vollsperrung der B85 nach schwerem Unfall bei Weimar-Schöndorf

Die Berufsfeuerwehr Weimar wurde am Donnerstag, den 20. Oktober 2016 gegen 6.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 85 zwischen Weimar-Schöndorf und dem Kreisverkehr (Stadt Weimar) alarmiert.

Ein PKW Volkswagen Passat befuhr die Straße aus Schöndorf kommend in Richtung Tankstelle. Auf einer langen Geraden überholte er mehrere Fahrzeuge. Eine Fahrerin, welche mit ihrem PKW Dacia Duster aus einer Einfahrt auf die Straße fahren wollte kollidierte mit dem PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW Volkswagen von der Fahrbahn geschleudert. Der PKW Dacia blieb am Straßenrand stehen. Ein weiterer PKW Audi kollidierte mit dem PKW Dacia.
Die Fahrerin des PKW Dacia wurde mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen in das Klinikum Weimar gebracht. Der Fahrer des PKW Volkswagen wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Kameraden der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät befreit werden. Zusätzlich sicherten sie das Fahrzeug mit einem STAB-Fast System gegen weitere Abrutschen ab. Anschließend kam der Fahrer mit einem Rettungswagen und einem Notarzt in das Klinikum Bad Berka. Die Insassen des PKW Audi blieben unverletzt.

Die Bundesstraße musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Die PKW Dacia und Volkswagen erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden. Alle drei Unfallfahrzeuge mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.

Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen überholte der PKW Volkswagen die vor ihm fahrenden Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit. Die Fahrerin des PKW Dacia konnte nicht ausweichen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt.

Kräfte im Einsatz: Berufsfeuerwehr Weimar, Rettungswagen, Notarzt, Polizeiinspektion Weimar

« von 18 »

 

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..