Person von Zug erfasst: Bahnstrecke bei Apolda gesperrt

Heute Morgen kam es zu einem tragischen Zwischenfall auf der Bahnstrecke zwischen Apolda und Weimar.

Auf Höhe der Bahnunterführung der B87 bei Oberroßla wurde eine Person von einem Zug erfasst.

Die Bahnstrecke ist voll gesperrt worden, Feuerwehr und andere Rettungskräfte sind im Einsatz.

Trotz des schnellen Einsatzes der Rettungskräfte konnte der Person nicht mehr geholfen werden. Sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen.

Nähere Umstände zu dem Vorfall und wie es zu dem Unfall kommen konnte, hat die Polizei noch nicht bekannt gegeben.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.


Anmerkung von der Redaktion: Thüringen112.de – Das Blaulichtportal berichtet in der Regel nicht über Suizide, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. 

Wer an Depressionen leidet oder mit Selbstmordgedanken spielt, kann sich jederzeit von der Telefonseelsorge helfen lassen. 
Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr unter der 0800-1110111 erreichbar. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..