Lagerhalle auf dem Gelände der Heidelbeerplantage bei Blankenhain abgebrannt

 

Die Freiwilligen Feuerwehren Blankenhain sowie deren Ortsteile, Bad Berka, Kranichfeld und Mellingen wurden am Montag gegen 10.45 Uhr zu einem Lagerhallenbrand auf die Heidelbeerplantage zwischen Blankenhain und Bad Berka alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte die etwa 40 x 10 m große Lagerhalle, die größtenteils aus Holz gebaut war, bereits in voller Ausdehnung. Mehrere Trupps begannen umgehend mit der Brandbekämpfung von mehreren Seiten unter schwerem Atemschutz.

Neben Holz und Getreide waren auch landwirtschaftliche Geräte, unter anderem auch ein neuer Traktor mit gerade einmal acht Kilometern Laufleistung, in der Halle abgestellt. Nur wenige Meter neben der Lagerhalle befand sich zudem ein Zwinger mit mehreren Hunden. Durch massiven Einsatz von Wasser konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf den Hundezwinger verhindern.

Während der Löscharbeiten kam es zum Teileinsturz der Lagerhalle. Zudem erschwerten Metallbleche rund im hinteren Bereich der Halle sowie auf dem Dach die Löscharbeiten. Ein weiteres Problem war die Löschwasserversorgung auf dem Gelände. Da es hier keinen Wasserspeicher gab, musste das Löschwasser mit mehreren Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr zur Einsatzstelle gebracht werden.

Als Bürgermeister Jens Kramer vom Einsatz erfuhr, eilte er mit einer Mitarbeiterin zur Unglücksstelle. Noch vor Ort klärte er die Versorgung mit Essen und Getränken für die Einsatzkräfte ab. Ortsansässige Unternehmen reagierten blitzschnell und so waren nur rund 45 Minuten später Bockwürste und Getränke vor Ort.

Die Polizeiinspektion Weimar und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. In der Lagerhalle gab es keinen Stromanschluss. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der Schaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern, voraussichtlich wird er über 100.000 Euro liegen.

« von 39 »

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..