Frau stirbt nach Massenkarambolage auf A4 bei Hermsdorf

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A71 bei Meiningen in Südthüringen am Sonntagmittag (wir berichteten) kam es heute gegen 14.15 Uhr erneut zu einem tragischen Unfall auf einer Thüringer Autobahn.

Auf der A4 bei Hermsdorf, auf Höhe Kraftsdorf im Kreis Greiz, fuhren bei Nebel und Starkregen zwölf PKW, drei Transporter und zwei Laster ineinander.

Nach aktuellen Erkenntnissen wurden acht Personen verletzt, zwei Insassen waren eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Für eine eingeklemmte Frau kam jede Hilfe zu spät.

Mehrere Freiwillige Feuerwehren, darunter aus Hermsdorf, Bad Klosterlausnitz und Gera, die Berufsfeuerwehr aus Gera, Rettungswagen, Notärzte, die Schnelleinsatzgruppe und Rettungshubschrauber kamen zum Einsatz.

Die Autobahnpolizeiinspektion hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Noch ist unklar, was den Unfall ausgelöst hat. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau, weil die A4 in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt wurde.

Fotos: Autobahnpolizei

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..