Auseinandersetzung in Erfurt – Mann bekommt Messer in den Rücken gerammt

Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat nach einer Messerstecherei in Erfurt die Ermittlungen wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung aufgenommen.

Ein 26-Jähriger habe in einer Auseinandersetzung zwischen etwa 20 Personen zu seinem Nachteil ein Messer in den Rücken gerammt bekommen. Er kam in ein Krankenhaus. Der Mann konnte das Krankenhaus aber wieder verlassen.

Zur genauen Ursache der Auseinandersetzungen ist noch nichts weiter bekannt. Die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei sicherte am Morgen umfangreiche Spuren am Tatort in der Nähe eines Großmarkts im Norden des Landeshauptstadt.

« von 11 »

Fotos: Marcus Scheidel

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..