Oldtimer-Bagger rutscht bei Weimar in Graben und drohte umzustürzen

Die Berufsfeuerwehr Weimar wurde gegen 14.10 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung auf die Ortsverbindungsstraße zwischen Weimar-Ehringsdorf und Weimar-Taubach alarmiert.

Der Fahrer eines Oldtimer-Baggers befuhr die Straße aus Taubach kommend in Richtung Weimar-Ehringsdorf. Als er während der Fahrt im Rückspiegel einen von hinten heranfahrenden LKW sah, fuhr er mit seinem Bagger nach rechts, um um den LKW passieren zu lassen. Dabei rutschte der Bagger jedoch einen Straßengraben hinunter und drohte zu kippen.

Der Baggerfahrer sicherte den Bagger noch mit dem Ausleger. Die Kameraden der Feuerwehr sicherten zunächst mit einem Greifzug gegen ein weiteres Abrutschen in den Graben. Anschließend kam die Seilwinde des Rüstwagen zum Einsatz, um den Bagger den Bagger langsam aus dem Graben zu ziehen.

Nach rund 30 Minuten konnte der Bagger aus der misslichen Lage befreit werden. Die Feuerwehr nahm auslaufende Betriebsstoffe des Baggers auf. Der Bagger konnte sein Fahrt unter Polizeibegleitung eigenständig bis nach Weimar-Ehringsdorf fortsetzen.

Am Bagger entstand kein weiterer Schaden. Fraglich ist derzeitig noch, ob eine Versicherung des Baggerfahrers oder er selber die Bergekosten übernimmt. Gegen 15.20 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

« von 13 »
Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..