Wohnhaus im Landkreis Sonneberg nach Brand nicht mehr bewohnbar

Ein 40-Jähriger stellte gestern Nachmittag sein Fahrzeug in einer Garage im Nebengebäude seines Einfamilienhauses in Schalkau ab. Eine Stunde später wurde er durch eine Nachbarin informiert, dass das Nebengebäude brennt.

Der Wagen stand komplett in Flammen. Das Feuer hatte bereits auf das Wohnhaus übergegriffen. In der weiteren Folge entstand ein Vollbrand des Gebäudes.

Es wurden keine Personen verletzt, auch weil der 40-jährige Hausbesitzer zum Zeitpunkt des Brandes alleine zu Hause war. Das Haus, das nicht mehr bewohnbar ist, wurde durch die Feuerwehr provisorisch gesichert.

Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden heute die Ermittlungen zur Brandursache fortführen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf 150.000 Euro.

Ein Großaufgebot der Wehren war im Einsatz. Die Einsatzkräfte aus dem Kreis Sonneberg wurden von der Feuerwehr Eisfeld aus dem Nachbarlandkreis und Rödental aus Bayern unterstützt.

« von 14 »

Fotos: Marcus Heinz

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..