Lebensbedrohliche Einsatzlage wird simuliert: Großübung in Erfurt angekündigt

Am Sonntag übt die Thüringer Polizei in einer Vollübung das Szenario einer sogenannten Lebensbedrohlichen Einsatzlage. Ort des Geschehens wird das Gelände des Thüringen-Parks Erfurt sein.

An der Übung sind insgesamt rund 900 Polizeiangehörige der Landespolizeidirektion, des Landeskriminalamts und der Polizeilichen Bildungseinrichtungen sowie etwa 300 Rettungskräfte beteiligt.

Schwerpunkte der Übung werden die Überprüfung der Konzeptionsunterlagen zur Bewältigung derartiger Szenarien im Verbund mit der Berufsfeuerwehr Erfurt und Aspekte der Opferbetreuung sein.

Überdies wird ein besonderes Augenmerk auch auf die Zusammenarbeit zwischen der Schutz- und Kriminalpolizei gelegt.

Es wird Fachbeobachter, Schiedsrichter und Mitwirkende aus der gesamten Thüringer Polizei und aus Polizeien des Bundes und der Länder geben.

Fotos: Polizei Thüringen

Beitrag teilen: