144 junge Polizistinnen und Polizisten in Meiningen ernannt

144 junge Polizistinnen und Polizisten erhielten heute in Meiningen ihre Ernennungsurkunden aus den Händen von Innenminister Georg Maier, der zum ersten Mal das Bildungszentrum der Polizei Thüringen besuchte.

Nach erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen beenden 97 Anwärterinnen und Anwärter ihre zweijährige Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst und werden zum Polizeimeister ernannt. Die frisch ernannten Polizeimeister werden im mittleren Vollzugsdienst eingesetzt, sie übernehmen unter anderem Streifendienste.

Hierbei handelt es sich um den ersten Jahrgang, der um weitere 30 Bewerber aufgestockt worden war. 20 Studentinnen und Studenten schließen als Direktbewerber ein dreijähriges Bachelorstudium ab, das für den gehobenen Dienst qualifiziert. Sie haben nach einem Bachelorstudium nun den Dienstgrad Polizeikommissar.

Hinzu kommen 27 Aufsteiger aus dem mittleren Dienst, die ein Jahr später ins Studium einstiegen.

Im Oktober und November stehen noch Wiederholungsprüfungen an, in denen für weitere Anwärterinnen und Anwärter die Chance besteht, ihre Ausbildung erfolgreich zu beenden.

Innenminister Georg Maier plädierte dafür, die Zahl der Polizeianwärter in den kommenden Jahren zu erhöhen. Die Gewerkschaften hatten zuletzt auf 300 Neueinstellungen im Jahr gedrängt, um den Personalabbau bei der Landespolizei zu stoppen.

« von 12 »

30.09.2017 / Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales / fp
Fotos: TMIK/Bastian Frank

Beitrag teilen: