Thüringer Polizist soll 9-Jährige missbraucht haben: Festnahme in Warnemünde

Am Montag erstattete der Vater einer 9-jährigen Geschädigten Anzeige, nachdem sie sich ihm zuvor anvertraute, sexuell missbraucht worden zu sein. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 54-jährigen Polizeivollzugsbeamten der Landespolizeiinspektion Saalfeld.

Es erfolgte unmittelbar die Anzeigenaufnahme durch die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld und die unverzügliche Übernahme der Ermittlungen durch die Abteilung Interne Ermittlung der Thüringer Polizei.

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen ergab sich der dringende Tatverdacht gegen den benannten Beschuldigten. Das Amtsgericht Gera erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft am 2. Juni 2021 Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes gegen den 54-Jährigen.

Die Vollstreckung erfolgte am 2. Juni 2021 gegen 21:00 Uhr durch Zielfahndungsmaßnahmen des Landeskriminalamtes Thüringen in Warnemünde in Mecklenburg-Vorpommern. Die Kriminalpolizei Rostock unterstützte die Thüringer Beamten bei den damit im Zusammenhang stehenden notwendigen strafprozessualen Maßnahmen.

Dem Beschuldigten wurde heute Nachmittag der Untersuchungshaftbefehl verkündet. Auf Grund der laufenden Ermittlungen können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Symbolbild: Johannes Krey

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..