Rauchentwicklung bei Brand in Erfurt – Kinder haben gezündelt und sich dabei verletzt

Eine Vielzahl von besorgten Anrufen ging heute Mittag bei der Polizei und Feuerwehr in Erfurt ein. Es brannte in einem leerstehenden Geschäftsgebäude in der Berliner Straße in Erfurt.

Die Rauchentwicklung war so stark, dass in dem Wohngebiet Lautsprecherdurchsagen erfolgen mussten, um die Anwohner auf das Schließen von Fenster und Türen hinzuweisen. Eine Evakuierung war nicht nötig.

Die Brandbekämpfung war nicht so einfach. Mehrere Atemschutzstrupps mussten eingesetzt werden. Dazu kamen neben der Berufsfeuerwehr auch viele ehrenamtliche Kräfte der Freiwilligen Wehren zum Einsatz.

Offenbar haben Kinder zuvor in dem Gebäude gespielt und gezündelt, kurz darauf brannte es. Die vier Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren mussten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht werden.

Der Einsatz der Kräfte dauerte bis in den Nachmittag hinein an. Rund um die Einsatzstelle mussten Straßen gesperrt werden. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen und Zeugenbefragungen dauern an.

Feuerwehrmann im Einsatz.
Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..