Feuer in Absauganlage eines Kohlebetriebes in Weimar: Mitarbeiter unverletzt

Am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr kam es zu einem Schwelbrand einer Absauganlage in einem Kohlebetrieb in der Schwanseestraße in Weimar. Die Berufsfeuerwehr Weimar sowie die Freiwillige Feuerwehr Weimar-Mitte waren mit mehreren Kameraden im Einsatz.

Durch die Rauchentwicklung wurde eine angrenzende Halle verraucht. Die Feuerwehr löschte den Brand unter schwerem Atemschutz mittels Schaum. Zum Einsatz kam dabei auch eine Drehleiter. Mit einer Wärmebildkamera wurde der betroffene Brandbereich auf weitere Hitze- und Glutnester überprüft.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Feuerwehr baute die Technik zurück. Während der Einsatzes kam ein Rettungswagen zum Einsatz. Dieser überprüfte die Mitarbeiters des Betriebs. Diese blieben glücklicherweise jedoch unverletzt.

Die Höhe des Schadens durch das Feuer ist derzeitig nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt.

« von 17 »

Bericht und Fotos: JKFotografie & TV – Johannes Krey

Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren..